reflections

Über

Hallo ihr lieben Menschen von da draußen,

ich freue mich, dass ihr euren Weg hier hin gefunden habt.


Ich bin Frieda, wohne im Ruhrpott und arbeite mit Kindern.

Hin und wieder mache ich mir ziemlich viele Gedanken über die Gesellschaft, Familien, zwischenmenschliche Beziehungen, Leben in großen Städten und den Umgangangston der Menschen untereinander.

Dieser Blog soll meine Gedanken auffangen und euch die Möglichkeit geben, daran teilzuhaben. Hier finden sich zusammengewürfelt akute und spontane Gedanken wieder.

Manche Themen sind auch für mich persönlich und nicht immer einfach.

Ich kann nicht versprechen, dass es auch nicht mal lustig wird! Also vorsicht! Kein Blog für Zyniker!

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen, Kommentieren oder selber grübeln.


 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
War ich in David Bowie verliebt.

Wenn ich mal groß bin...:
...nein, halt, wenn ich mal erwachsen bin...: will ich ein Einhorn haben.

In der Woche...:
Wünsche ich mir mehr Donuts.

Ich wünsche mir...:
eine Festplatte mit Musik im Kopf so, dass fuer jede Situation die richtige Hintergrundmusik da ist.

Ich glaube...:
an ein Morgen.

Ich liebe...:
meine Katzen, meine Musik und ein kleines bisschen David Bowie.

Man erkennt mich an...:
meinem Laecheln.

Ich grüße...:
Alle die mich kennen... bin ich jez im Fernsehn?



Werbung




Blog

Wer entscheidet eigentlich ob du cool bist?

Und warum fühlt man sich, als müsste man mit diesem Brandzeichen herumlaufen?

Nur weil jemandem deine Nase (lies: Figur) nicht passt?!

Skinny Jeans, Tight Gap, Size Zero, Beach Curls, French Nails, Mega Lashes, Anal bleaching. What's next?

Aliens haben bestimmt regelrecht Angst davor mit uns in Kontakt zu treten! Also ich für meinenTeil habe Angst.

Eine Generation die einfach einen an der Klatsche hat, wächst heran, ohne jemals die narzistische Version ihres inneren dreijährigen Kinds, dem man den Lolli gemopst hat, loszuwerden.

Bald haben wir in der Innenstadt herumplärrende Mittzwanziger, die sich weigern weiter zu gehen, weil die Dame vorhin sie unabsichtlich angerempelt und sich nicht entschuldigt hat.

Ein Meer aus Tränen wird aus H&Ms, Primarks und Olymp&Hades' heraus fließen und hoffentlich diese Generation von „Wasguggstdu – isch verklag dich!“-Weicheier-Egomanen wegspülen.

Kinder (12 Jahre!!!) rasten Zuhause förmlich aus, wenn das neue iPhone schwarz statt goldrosé ist. Ein Ausbruch, der dem Eyjafjallajokull in Gewaltigkeit um nichts nachsteht, ereignet sich unter den heimischen Weihnachtsbäumen.

Wütende und Tränen überströmte verzogene Blagen kreischen ihre völlig überforderten Eltern an. Undankbar und Geschmacklos sind die Worte die mir als erstes in denn Sinn kommen.

Ich bin teilweise richtig geschockt über die Unverhältnismäßigkeiten, die in dieser Generation an den Tag gelegt werden!

Du bist cool: du hast ein iPhone und du kommst mit e-Zigarette in de Schule.

Du bist uncool: du hast nur ein Samsung S5 von letztem Jahr. Deine Eltern verbieten dir die e-Zigarette (mit 12!). Leb' damit. Du bist nicht Teil dieser Gesellschaft, weil deine Eltern dich lieb haben! Uncool.

Das Problem greift tiefer als man denkt...

Lehrer haben einen Bildungsauftrag. Keinen Erziehungsauftrag.

Um eine normale Familie über die Runden zu bringen braucht man leider in Deutschland zwei Vollzeit berufstätige Erwachsene. Von wem also sollen diese Kinder lernen?!

Liebe Politiker: Ich wage zu behaupten: Ihr tragt eine Mitschuld an jedem weihnachtlichen Teenie-Ausbruch.



 


18.12.15 04:11, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung